WAS SICH AB 2021 ÄNDERN WIRD


Seit Sommer gehen mir viele Gedanken durch den Kopf. Was möchte ich in meinem „Hoobs-Leben“ nachhaltig ändern? Je länger ich darüber nachdachte, desto mehr kristallisierte sich für mich heraus, dass der Jahreswechsel der beste Zeitpunkt für Veränderungen ist. Klar, den Nachteil habe ich auch sofort im Hinterkopf gehabt. „Vorsätze“ werden viel zu oft und viel zu schnell gebrochen. Ich beurteile meine Situation größtenteils jedoch anders. Es handelt sich hierbei meistens nicht um „Neujahrs-Vorsätze“, sondern um Veränderungen die schon lange in meinem Kopf herumschwirren und irgendwann einmal greifen müssen. Muss nicht zu einem Jahreswechsel sein – kann aber. Und so kommt es jetzt auch.

Im September 2005 bin ich mit dem „1. Deutschen Videospiel Podcast (DVP)“ an den Start gegangen. Seit dem lebe ich mein Hobby-Leben (Videospiele & Fussball) in verschiedenen Formaten auch öffentlich aus. Das hat mir sehr viele Jahre unbeschreiblich viel Spaß gemacht. Als „Hoobs“ habe ich auch sehr viele neue Menschen kennen gelernt und es sind sogar „echte“ Freundschaften entstanden. Das alles hat mir wahnsinnig viel Kraft gegeben und ich war wirklich erfüllt.

Jetzt bin ich „im echten Leben“ schon ein wenig länger über 50 Jahre alt. Das ist nicht nur eine Zahl. Ich merke, dass Kraft und Energie langsam schwindet. Dazu kommen berufliche Herausforderungen, die mir auch ein Stück weit die Leichtigkeit nehmen. Meine „Hoobs-Aktivitäten“ spenden mir heute nicht mehr Kraft, sondern sie kosten Kraft und binden mich mehr als sie sollten. Besonders alle Formate, die in einer gewissen Regelmäßigkeit erscheinen und somit auch Erwartungen bei Zuhörer:innen und Zuschauer:innen schüren, sind mir in letzter Zeit zur Last geworden. Dem kann und will ich nicht mehr gerecht werden. Ich möchte immer offen und ehrlich kommunizieren und möglichst nichts versprechen, was ich am Ende eh nicht halten kann. Ich merkte in 2020, dass sich meine zeitlichen Möglichkeiten und meine Kraftreserven für mein Hobby-Leben deutlich reduziert haben – ich aber darauf nicht angemessen reagiert habe. Das soll sich nun ändern. Aber wie?

Soll ich „ganz aufhören“? Alle Podcasts beenden und sowohl mein Twitter- als auch mein Twitch-Account löschen? Hatte ich mal ernsthaft überlegt, doch entschied mich am Ende dagegen. Zu sehr hängt mein Herz an all den Projekten, die mir ja im Kern weiterhin viel Spaß und Freude bereiten. Mir wurde klar was ich ändern muss: Versprechungen! Der Plan ist alles so weit zu reduzieren, dass es mir wieder Luft zum Atmen gibt und ich meine Hoobs-Projekte auf lange Sicht noch weiterführen kann. Und genau das werde ich tun.

Eines war immer im Hinterkopf: Wenn ich jetzt zB erst einmal viel weniger podcaste – könnte es dann nicht passieren, dass ich merke dass mir gar nichts fehlt? Das ich eventuell einige oder alle Podcastformate komplett einstelle? Das kann ich mir zwar momentan nicht vorstellen, könnte aber passieren. Daher war es mir persönlich wichtig, bei allen Podcastprojekten erst einmal einen vorläufigen Schlussstrich zu ziehen. Broxi und ich haben dies bereits in Folge 248 am 30. November 2020 beim „REINGEMACHT“ Podcast getan. Beim „NURDERHSVPod“ und beim „ErsterDVP“ sind jetzt am 30. Dezember 2020 so genannte „Tschüss“ Folgen erschienen. Als Hamburger kenne ich die Bedeutung dieses Wortes ganz genau. „Tschüss“ heißt nicht „auf Lebe wohl“, sondern „auf Wiedersehen“. „Tschüss“ sagt man zu den Personen, die man plant auch zukünftig wieder zu sehen. Und so ist es bei den beiden Podcast-Formaten ganz genau so. Sascha und ich wollen beim HSV Podcast weitermachen und ich möchte auch weiterhin die ein oder andere DVP Folge aufnehmen. Doch wie bereits beim Reingemacht-Podcast soll dies ab sofort ohne jeglichen zeitlichen Druck geschehen. Bei allen drei Podcast-Formaten werden somit ab 2021 deutlich weniger Podcastfolgen erscheinen. Sollte ich wiedererwartend auf das ein oder andere Format zukünftig dann doch keine Lust mehr haben, kann ich es auch sofort und jederzeit beenden. Auch dafür sind die Tschüss-Folgen gedacht. Alles geht, nichts muss. Ich gebe diesbezüglich keine Versprechungen mehr ab.

Auch auf Twitch und YouTube stehen Veränderungen an. Ab sofort werde ich keine Streams mehr nummerieren. Allein schon ein Hinweis wie zB „#072“ signalisiert, das hier eine Serie besteht die immer weiter fortgeführt wird. Das ist aber nicht mein bestreben. Diesbezüglich habe ich meine Streaming-Informationen aktualisiert. Ihr findet sie hier. Mein Format „Spiel der Woche“ wird ersatzlos eingestellt. Bindet mich zu sehr. Der „Erstkontakt“ bleibt bestehen, doch werde ich nicht mehr zwanghaft jedes Spiel streamen welches ich mir mal anschaue. Das passte in der Vergangenheit nämlich manchmal gar nicht. Ich mache das ab sofort nur noch, wenn ich dazu auch Zeit und Lust habe. Generell gehe ich davon aus, dass es 2021 deutlich weniger Streams geben wird als 2020. Davon wird eventuell zum Jahresbeginn noch wenig zu spüren sein. Durch den Lockdown habe ich gerade jetzt viel mehr Zeit zum spielen & streamen. Wenn dem so sein sollte, dann mache ich das auch. Doch der Lockdown wird hoffentlich einmal beendet sein. Und dann werde ich auch auf „Hoobs_TV“ sicherlich deutlich weniger präsent sein.

Apropos „Präsenz“. Die wird sich in sozialen Netzwerken ebenfalls reduzieren. Ich habe nicht mehr vor, täglich mein Twitter-App zu öffnen. Ich spüre, dass mir auch „Sozial Media“ viel zu viel Kraft raubt. Das möchte ich sehr gern reduzieren. Das gilt nicht nur für Twitter, sondern für wirklich alle anderen Plattformen. Das „NurDerHSVPod-Forum“ wird geschlossen. Bei meinen BEST AGER GAMERN werde ich nicht mehr täglich im Discord vorbei schauen. Zugegeben, dass mit der Reduzierung der sozialen Netzwerke ist dann doch ein „Vorsatz“ für das neue Jahr. Ist schwer in Worte zu fassen. Ich versuche es dennoch: Es gibt Dinge die macht man nicht weil man es möchte, sondern weil es zur totalen Gewohnheit geworden ist. Twitter & Discord gehören für mich in diese Kategorie. Manchmal spüre ich wie sehr ich Bock darauf habe und engagiere mich auch aktiv. Manchmal spüre ich jedoch auch, dass mich alles nur nervt was ich da lese – bin aber wenig später wieder dort. Weil es zur Gewohnheit geworden ist. Und genau dies würde ich gern ändern. Das ist mein „Vorsatz“ für das neue Jahr. Mal schauen wie sich das 2021 entwickeln wird.

Dieser Blog bleibt bestehen. Ich habe ihn eh noch nie „regelmäßig“ betrieben. Der Blog ist für mich aber ein sehr guter Ort, um genau solche Gedanken zu teilen, wie ich es jetzt getan habe. 🙂

Vielen Dank für Euer Interesse und Eure Unterstützung in diesem Jahr. Ich freue mich auch 2021 mit Euch durchs Jahr zu gehen. Anders, aber nicht minder wertschätzend.

Kommt gut ins neue Jahr! Für 2021 wünsche ich Euch und Euren Lieben ganz viel Gesundheit und Leichtigkeit. Beides wird man sicherlich im neuen Jahr besonders gut benötigen.

Herzlich, Hoobs

Ein Gedanke zu “WAS SICH AB 2021 ÄNDERN WIRD

  1. Wolfgang

    Danke, Hoobs, für viele Jahre persönliche Meinung, investierte Zeit und exzellente Unterhaltung zum Thema Videospiele ! Ich habe deinen Podcast immer genossen !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s